„Senile Bettflucht“ Schlafen Sie noch gut um 7 Uhr morgens ?

„Je älter, desto früher auf am Morgen“, heißt es oft im Zusammenhang mit den als schrullig berichteten Verhaltensweisen älterer Menschen. Für mich gilt das jedenfalls auch in der Pension nicht, denn ich schlafe morgens immer gerne lang. Wenn der Wecker wochentags um 7:30 läutet drücke ich oft nochmals auf Schlummern bevor ich aufstehe. Am Wochenende gönne ich mir schon einmal einen „Schönheitsschlaf“ bis 9 Uhr.

Ich bin auch im Ruhestand eine aktive „Nachteule“ geblieben, die meist nicht viel vor Mitternacht im Bett ist. Ich mag die kreative Stille des späten Abends, wo niemand meine Gedanken stört und ich Liegengebliebenes gerne nach dem Abendessen erledige, während sich mein Mitbewohner schon Schlaf erwartend im Bett befindet. Dafür genießt er auch Stunden vor mir den heraufdämmernden Morgen mit Sport oder der Tageszeitung aus dem Briefkasten.

Ob Frühaufsteher oder Langschläfer – der Tag hat für uns alle nur 24 Stunden und acht Stunden Nachtruhe sollten sich so oft wie möglich ausgehen. Tendiert Ihre innere Uhr auch mit wachsendem Lebensalter zu immer früherem Aufstehzeiten, sehnen Sie sich nach Ausschlafen oder ist der tägliche Mittagsschlaf – als Ausgleich für eine unruhige Nacht – zu Ihrer Lieblingsgewohnheit geworden?

Ihre

Mag. Blasl-Müller

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s